Schlagwort-Archive: Wraps vegan

Rote Bete Fruchtleder-Wraps mit knackigem Grünkohl-Apfelsalat und Cashew-Orangen-Dressing

Ihr Lieben,

lang ist es her, dass ich mich von dieser Stelle mit einem „Hallo ihr Lieben“ zur Begrüßung, eventuell einem kleinen Schwank aus dem Leben und einem leckeren Rezept gemeldet habe. Um so größer ist die Freude heute wieder genau diese Sätze an dieser Stelle schreiben zu dürfen! Viel ist in dieser Zwischenzeit passiert, ich habe mich neuen Herausforderungen gestellt und dabei meinen Fokus auf andere, insbesondere berufliche Aufgaben gelenkt. Und wer nun denkt, nur weil ich meine Küchenideen und meine Food-Fotographien hier nicht geteilt habe, dass meine lieb gewonnenen Küchenhelfer auch einen verlängerten Winter- und Sommerschlaf gehalten hätten, dem möchte ich heute wieder zeigen, dass dem nicht so ist! Das heutige Rezept paßt in vielerlei Hinsicht in die aktuelle Jahreszeit, denn läuft man über die Wochenmärkte der Region, dann findet man all die nötigen Zutaten (gut, die Bananen wären das einzige höchstwahrscheinlich „nicht regionale“…).

Ich möchte alle „alten“ und „neuen“ Leser hier wieder sehr herzlich willkommen heißen! Euch habe ich es zu verdanken, ihr seid die Motivation und ich wurde von so vielen Seiten und Orten angesprochen und vermisst. Und glaubt ja nicht, dass es mir nicht die ganzen letzten Monate „in den Fingern gejuckt“ hätte…

img_0664

Die Inspiration zu diesem Gericht kam mir nicht nur, weil ich jegliche Variationen von Grünkohl als Rohkost-Salat liebe, verbunden mit der gewaltigen Farbintensität, die ich diesem Gericht bei der Herstellung geben würde, wenn ich es mit den Rote-Bete-Fruchtleder-Wraps kombiniere, sondern auch mit der Praktikabilität des „bequemen“ Konsumierens. Und ganz ehrlich: Hier zählt „Slow-Food“, nicht Fast-Food“; aber gehen wir nun in die Küche!

Am Vortag oder noch früher sollte man sich mit dem Fruchtleder beschäftigt haben, denn das img_0683benötigt ca. 15h Trocknungszeit im Dörrautomat, alternativ kann man natürlich den Salat auch in andere Wraps „hüllen“ oder ihn mit zum Beispiel mit etwas geröstetem Walnußbrot genießen.

Zubereitung für 5 Wraps:

  • 8 reife Bananen
  • 1/2 Rote Bete

Im Vitamix zu einem homogenen Püree verrühren und dann im Weiteren 5 gleichgroße Fruchtspiegel auf den Einschubfächern für den Dörrautomat verteilen. Hier sollte man im Besitz geeigneter Dörrfolien sein. Den Dörrautomaten stelle ich in diesem Falle auf 48° C ein, für ungefähr 15 Stunden, wobei die Dauer auch von der Größe der Fruchtspiegel und deren Dicke abhängig ist. Da sollte man zwischendrin immer mal wieder nachschauen und die Einschubbleche durchtauschen. In den letzten 1-2 Stunden habe ich die Rote Bete-Chips mit dazugelegt, so werden diese gleichzeitig fertig.

img_0695-2Salat für 5 Wraps:

  • 2 mittelgroße/große Grünkohlstauden
  • 1 kleiner säuerlicher Apfel
  • 1 Orange
  • 1 Urmöhre
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/2 rote Bete für die Chips
  • 2 EL Orangensaft (kann man nach dem Filetieren der Orange aus dem Rest ausdrücken)
  • 2 TL Cashewmus
  • Salz/Pfeffer

Den Grünkohl vom Strunk abziehen und in kleinere mundgerechte Stücke zupfen und gut waschen. Den Apfel in kleine Stücke schneiden, die Orange filetieren und den restlichen Saft ausdrücken und für das Dressing verwenden. Die Zwiebel z.B. in feine Ringe/ Halbringe schneiden und die Urmöhre habe ich geraspelt, genauso gebe ich ab und zu auch Raspel von der Roten Bete dazu, auch als Möglichkeit wenn man keine Chips dazu machen möchte.

Für das Dressing noch ca. 2 TL Cashewmus mit dem Orangensaft verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken. In einer großen Schüssel den Grünkohl mit dem Dressing etwas einkneten/einrühren, dann die weiteren Zutaten hinzugeben und die Wraps befüllen.

Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Bis Bald, eure Franziska

img_0711

Advertisements

Falafel – Wraps mit Kichererbsenbällchen, roten Linsen und Sesamsauce (vegan)

Ein herzliches „Hallo“ an Alle!

Heut habe ich mal wieder eine leckere Variante eines „Fast Food-Gerichtes“ zum selbermachen für euch zubereitet. Wraps kann man so schön mit allem füllen worauf man Lust und Appetit hat. Zum Mitnehmen oder auch für Party´s und Grillabende stellen sie eine hervorragende Idee dar. In diesem Fall habe ich auch nicht alles ganz selbst zubereitet, sondern habe mich z.B. an den Falafeln von Alnatura oder beispielsweise an den Bio-Weizenwraps/Tortillas von Denns bedient. Das erleichtert die Zubereitung und macht alles noch schneller, wenn´s eben gerade mal „schnell“ gehen soll.

Falafel-Wraps (vegan) mit Sesamsauce

Folgende Zutaten werden für 6 Wraps benötigt:

Falafel - vegane Kichererbsenbällchen im Wrap mit Sesamsauce

  • 6 Tortillas
  • Falafelbällchen von Alnatura
  • Salate (Kopfsalatblätter, Ackersalat)
  • Tomate, Karotten, Gurke, Paprika, Avocado in Stifte geschnitten
  • Sprossen und/oder Kresse (selbstgezogen)
  • Frühlingszwiebeln
  • 100g rote Linsen, gekocht

Für die Sesamsauce:

  • 50g Sesammus
  • 50 ml Wasser
  • 50g Sojajoghurt natur
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1-2 EL frischer Zitronensaft
  • Salz, Pfeffer

Die 100g rote Linsen habe ich nach Packungsbeilage gekocht und mit etwas Salz, Pfeffer und weißem Balsamico-Essig abgeschmeckt. Der Grund warum ich sie in die Wraps mit eingearbeitet habe, ist nicht nur ein geschmacklicher Aspekt, sondern auch dass ich den Gehalt an pflanzlichem Eiweiß erhöhen wollte. Die Falafelbällchen von Alnatura habe ich ebenfalls nach Packungsbeilage zubereitet und in etwas Olivenöl angebraten.

Falafel-Wraps (vegan) mit Sesamsauce

Die Sesamsauce ist für mich das A und O bei der Falafel. Ich mag ihren herben, trockenen Geschmack sehr gerne. Ich mache sie mir auch so gerne mal als Dip oder als Salatsauce. Für die Sesamsauce habe ich alle oben genannten Zutaten (Sesammus, Sojajoghurt, Wasser, Knoblauch) im Mixer püriert und mit dem frischen Zitronensaft, Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Falafel (vegan) mit Sesamsauce

Nun braucht man eigentlich nur noch alle gewaschenen und geschnittenen Salat- und Gemüsezutaten nach Belieben auf das Weizentortilla legen, die Falafelbällchen dazugeben, die  Sesamsauce natürlich nicht vergessen, ggf. noch etwas würzen und vorsichtig einrollen.

Fertig ist ein leckerer Snack den jeder lieben wird!

Weitere „Snacks“ und „Fast-Food“-Gerichte

Ich wünsche euch eine schöne vor-österliche Zeit!

Bis Bald, eure Franziska