Rotes Süßkartoffel-Kichererbsencurry mit roten Linsen und frischem Blattspinat (vegan, glutenfrei)

Hallo meine Lieben,

heute wird es nochmal etwas deftiger, denn eigentlich mag ich mich so überhaupt nicht von den Curry-Gerichten trennen, so lecker, vielfältig, schnell gemacht und unkompliziert wie ich sie finde. Man braucht doch nur wenig Grundzutaten im Hause haben, und alles weitere ergibt sich je nachdem was man noch im Kühlschrank hat oder was einen auf dem Markt angelacht hat. Weil ich auf so viele Zutaten, die ich darin verwendet habe einfach Lust hatte, ist es auch sehr opulent geworden, sogar die Überschrift wurde zweizeilig ;-)

Rotes Süßkartoffel-Kichererbsencurry mit roten Linsen und frischem Blattspinat (vegan, glutenfrei)

Folgende Zutaten habe ich verwendet, und die Gesamtmenge ist gut für 4 Personen:

  • 2 Süßkartoffeln, mittelgroß
  • 1 weiße Zwiebel
  • Ingwer, ca 2 cm
  • 1 EL Cocosöl
  • 1/2 Tasse Wasser
  • 1 Dose/Glas Kichererbsen (400g)
  • 1 Dose Cocosmilch (400ml)
  • 4 TL rote Thai-Curry-Paste (Alnatura)
  • 1 Tasse rote Linsen
  • 2 Tassen Wasser
  • 2 Tassen Jasminreis
  • 3 Tassen Wasser
  • 400g frischen Spinat
  • 1 Spritzer Zitrone
  • Salz
  • nochmals etwas Cocosöl zum Anbraten des Spinates
  • 1 handvoll frischen Koriander
  • rote Chili
  • 1-2 Lauchzwiebeln
  • schwarzer Sesam zum Garnieren

So, die Liste ist lang geworden. Also krempeln wir die Ärmel hoch und fangen an. Als erstes den Reis aufsetzen oder in den Reiskocher geben (2 Tassen Jasminreis mit 3 Tassen Wasser im Reiskocher). Zeitgleich in einem weiteren kleinen Topf die roten Linsen nach Anleitung aufsetzen (bei mir 1 Tasse rote Linsen mit 2 Tassen Wasser, vorsichtig: erst ganz zum Schluß salzen, wenn überhaupt, sonst werden sie nicht gar).

Dann die Zwiebel würfeln, ebenso das Stück Ingwer und in einem Wok oder einer großen Pfanne mit dem Cocosöl anbraten. Kurz danach die ebenfalls geschält und gewürfelten Süßkartoffeln hinzugeben und mit der halben Tasse Wasser ablöschen und vor sich hin köcheln lassen. Nach etwa 5 Minuten die Kichererbsen, die Cocosmilch und die Currypaste hinzugeben, gut umrühren, und weitere ca. 10 Minuten köcheln lassen.

In dieser Zeit in einer Pfanne ganz wenig Cocosöl erhitzen und den gewaschenen Spinat hineingeben und anbraten/andünsten, etwas Zitronensaft hinzugeben dann behält er besser seine grüne Farbe und man hat gleichzeitig etwas Flüßigkeit in der Pfanne damit er nicht anbrennt.

Kurz vor dem Anrichten noch den Koriander zupfen, die rote Chili und die Lauchzwiebel fein schneiden, und dann kann aufgetischt werden:

Rotes Süßkartoffel-Kichererbsencurry mit Cocosmilch, roten Linsen und Spinat (vegan, glutenfrei)

Die unterste Schicht bildet der Reis, dann kommt vom Spinat, dann von den roten Linsen, und obenauf das Curry. Dieses noch mit den Korianderblättern, Chili, Frühlingszwiebeln und dem schwarzen Sesam garnieren.

Ich sage euch, einfach lecker! Dazu einen Jasmin-Tee – perfekt!

Guten Appetit, eure Franziska

Nachtrag am 01.11.2014: Mit diesem Rezept habe ich den Food Blog Award 2014 in der Kategorie „Bestes Vegan-Rezept“ gewonnen. Dies ist unbeschreiblich. Vielen Dank an Euch, meine Leser, die Jury, die Veranstalter, die Sponsoren. Diese Auszeichnung ist mir eine sehr große Ehre.

Advertisements

22 Gedanken zu „Rotes Süßkartoffel-Kichererbsencurry mit roten Linsen und frischem Blattspinat (vegan, glutenfrei)

  1. lifestylemommy

    Tolles Rezept, Franziska! Genau mein Geschmack, das wird nachgemacht, habe sogar fast alles da… Übrigens, ich schiebe meine Kugel immernoch… Bis bald, liebe Grüße, Bea

    Antwort
  2. Pingback: Gefüllte Zucchini (Champignon-Ingwer-Risotto) mit grünem Spargel, Mandelsauce und Bärlauchpesto (vegan, glutenfrei) | have a try

  3. brittlebrick

    Wow! Das sieht so lecker aus, das werde ich gleich morgen nachkochen. Mein Einkaufszettel ist schon geschrieben.
    Dein Blog ist echt toll und du hast richtig schöne Fotos! Ich geh jetzt mal hier stöbern. Das macht Lust auf mehr.
    Liebe Grüße, Britta

    Antwort
    1. Franziska vom "Have a Try-Blog" Autor

      Hallo Britta!
      Ich freue mich dass es dir hier gefällt, herzlich Willkommen! Danke für dein schönes Lob!
      Dieses Gericht ist auch eines meiner Lieblingsgerichte ;-)
      Viel Spaß beim Nachkochen, gutes Gelingen und guten Appetit,
      Liebe Grüße, Franziska

      Antwort
      1. brittlebrick

        Hallo Franziska,
        ich habe zwar noch eine Aubergine reingeschnitten, weil die weg mußte, aber es schmeckte wirklich super! Selbst mein mäkeliger 7jähriger nahm sich von der Soße extra nach!

        Und jetzt werde ich mal weitermachen und morgen deinen Käsekuchen ausprobieren. Eventuell werde ich von veganer Bäckerei ja doch noch überzeugt. Wenn meiner auch so toll aussieht wie dein Foto dazu, dann habe ich gar keine Bedenken. ;-)

        LG, Britta

  4. Pingback: Süßkartoffel-Kichererbsencurry | brittlebrick – Tischlein deck dich!

  5. Pingback: “Olé: Pimientos de Padrón” | have a try

  6. Pingback: Rotes Hokkaidokürbis-Cocos-Curry (vegan, glutenfrei) | have a try

  7. Pingback: “Have a Try” gewinnt den Food-Blog-Award 2014 in der Kategorie “Bestes Vegan-Rezept” | have a try

  8. Pingback: Rotes Süßkartoffel-Kichererbsencurry mit roten Linsen und frischem Blattspinat (vegan, glutenfrei) « V - rohnatur

  9. Andrea Grasberger

    Liebe Franziska, ich habe heute Abend dein Süßkartoffeln Linsencurry für meine MittagsPause vorgekocht. Schon beim probieren war ich sehr begeistert. Lg Andrea

    Antwort
    1. Franziska vom "Have a Try-Blog" Autor

      Liebe Andrea!
      Yeah, das freut mich sehr! Dann kannst du dich ja auf morgen freuen, und die Arbeit wird noch „versüßt“ mit der Vorfreude auf ein leckeres Mittagessen ;-)
      Ich esse es auch so gerne. Und oft mache ich auch extra größere Portionen um noch etwas mitzunehmen….

      Hab einen schönen Tag!
      Herzliche Grüße, Franziska

      Antwort
  10. Pingback: Adventlicher Gewürzkuchen (vegan) | have a try

  11. Pingback: » 2. Platz beim Foodblog Award 2014 in Berlin – Kategorie: „Bestes veganes Rezept“ - FreudeamKochen

  12. Pingback: » Freude am Kochen ist im Finale vom Food Blog Award 2014 - FreudeamKochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s