Rhabarber – Sirup

IMG_1242-2

– und: wenn in Zeiten von Corona einen die Muse küsst-

Es juckte mich bereits schon in den Fingern, dieses Rezept zu kochen und niederzuschreiben, als ich gestern den Rhabarber im Garten meiner Eltern frisch geerntet habe. Natürlich mit ausreichend körperlichem Abstand und ganz ohne die wohligen, vertrauten elterlichen Umarmungen – so wie es diese besondere Zeit gerade von uns allen fordert. 

IMG_1216

 

IMG_1222

Aber ganz ehrlich, diese Umstände und dass unser Osterurlaub aufgrund von Corona „ausgefallen“ ist, hat immerhin dazu geführt, dass in den tollen warmen Tagen im April mich die Muse küsste, und ich mal wieder angefangen habe, einen großen YTONG – Stein mit Hammer, Meisel und Feile draußen unter einem großen Baum bildhauerisch zu bearbeiten.

IMG_1224

Das Ergebnis ist noch nicht fertig, braucht wahrscheinlich noch den Sommerurlaub den wir wahrscheinlich auch kollektiv zu Hause verbringen werden. Aber einen kleinen Eindruck von meiner Idee und Inspiration könnt ihr, nebst meinem Rhabarber-Schorle, entdecken, denn, um es mir plastisch einfacher zu machen, habe ich meine „Liegende in anderen Umständen“ bereits einmal in groben Zügen während eines genüsslichen Schorle-Schlürfens plastiziert.

IMG_1231

Zum Rezept:

  • 1500g frischen bereits geschnittenen Rhabarber
  • ca. 1200 ml Wasser (so dass im Topf gerade der Rhabarber bedeckt ist)
  • 500g Zucker
  • 1 Zitrone

Zubereitung:

Den Rhabarber waschen und in ca 1 cm breite Stücke schneiden. Mit dem Wasser in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Ich habe an dieser Stelle bereits den Saft einer halben Zitrone hineingepresst und dann für 15 Minuten köcheln lassen. Danach den Sud durch ein großes Sieb in einen weiteren Topf geben. Den Rhabarbersaft nun mit dem Saft der zweiten Zitronenhälfte und dem Zucker für weitere 10-15 Minuten einköcheln lassen. Anschließend in frisch ausgekochte Flaschen füllen und möglichst luftdicht verschließen.

IMG_1244

Aus dem Rhabarberfruchtfleisch habe ich mit etwas weiterem Zucker (ca 100g)  ein leckeres Kompott gekocht. Alternativ wäre auch z.B.  Marmelade eine weitere Option das Fruchtfleisch zu verwerten.

IMG_1253-2

Abgekühlt, mit Eiswürfeln und kohlensäurehaltigem Mineralwasser im Glas angerichtet eine absolut leckere Erfrischung. Und diese Farbe! Unglaublich schön!

IMG_1263Zum Glück geht die Rhabarber-Saison noch eine Weile!

Alles Liebe,

Franziska

PS: später erst entdeckt: ich habe der Dame ganz konform einen Mund-und-Nasenschutz fotographiert ;-)

IMG_1267-2

IMG_1267

 

Ein Gedanke zu „Rhabarber – Sirup

  1. Pingback: Holunderblütensirup (selbstgemacht) | have a try

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s