Blaubeersmoothie mit Açai und Maca

Hallo ihr Lieben,

einen fruchtigen, gesunden und farbintensiven Smoothie habe ich mir heute gemacht, und dabei noch 2 Superfoods untergemixt, zu denen ich euch auch schon berichtet habe. Ein weiteres Superfood ist die Blaubeere, zu der ich euch weiter unten noch gleich berichten werde!Blaubeersmoothie mit Acai und Maca (raw-vegan)

Von beiden, nämlich dem Açai-Pulver (die gemahlene Form der Açai-Beere) und dem Maca-Pulver (eine Knolle der Inka) hört man in der letzten Zeit viel und sowieso immer und immer mehr. Was die positiven Eigenschaften sind, warum es gut ist wenn wir damit unsere Gerichte, insbesondere Smoothies, auch die Grünen, aufwerten, davon möchte ich euch hier berichten.

Zutaten für 1-2 Gläser:  Blaubeersmoothie mit Acai und Maca (raw-vegan)

  • 1 Banane
  • 125g Blaubeeren
  • 1 spritzer Zitrone
  • 4 Kokos-Eiswürfel
  • 1 TL Açai-Pulver
  • 1/2 TL Maca-Pulver

Alle Zutaten für 30 Sekunden in den Vitamix oder einen anderen Mixer geben und fein und homogen pürieren.

Die Kokos-Eiswürfel mache ich immer ganz einfach, indem ich reines Kokoswasser in eine Eiswürfelform gebe und diese gefrieren lasse und bei Bedarf einsetze.

 

Die Blaubeere

Die Blaubeeren oder Heidelbeeren gelten insbesondere als Energielieferanten für Mangan, Ballaststoffe und Vitamin K, C und E. Ausserdem stechen sie durch ihre Fülle an Radikalfängern, d.h. Antioxidantien wie Anthocyane, die gleichen Flavonoide die auch in der Acai-Beee enthalten sind, hervor. Die Blaubeeren sollen sich insbesondere positiv auf unsere Gehirnleistungen auswirken  und das Risiko altersbedingter Krankheiten wie Alzheimer und Demenz senken, aber auch in Zeiten des Lernens und des mentalen Arbeitens werden sie diese Gehirnfunktionen positiv beeinflussen. Die Polyphenole in den Blaubeeren halten aber nicht nur unser Gehirn auf Trab, sondern wirken sich auch positiv im Kampf gegen chronische Krankheiten aus, senken den Blutdruck und das Cholesterin und nehmen an der Regulation des Blutzuckers teil und verjüngen unsere Haut und unser äußeres Erscheinungsbild. Ich verwende sie sehr gerne in Smoothies, im Müsli, in Salaten, auch in Form einer Salatsauce, z.B. in meinen roh-veganen Blaubeeren-Cupcakes oder im Kuchen, z.b. in Form von Blaubeer-Muffins.

Hiermit wünsche ich euch und mir einen tollen Start in ein wunderschönes Wochenende!

Ihr werdet von mir lesen…;-)

Herzlichst, eure Franziska

 

 

Advertisements

5 Gedanken zu „Blaubeersmoothie mit Açai und Maca

  1. Oh, wie yummi!

    Hallo Franziska,

    Acai habe ich noch nicht probiert, steht aber auf meiner Einkaufsliste. Maca habe ich zu Hause, weil ich auch schon sehr oft von den vielfältigen positiven Eigenschaften gelesen habe – allerdings muss ich sagen, dass ich mich sehr, sehr schwer tue mit dem, ähm, sagen wir mal: sehr „eigenen“ Geschmack. Ich versuche es bisher immer, mit einem Bananen-Schoko-Shake abzumildern, weil es ja leicht malzig schmeckt und von der Banane und dem Kakao übertüncht wird. Blendet es such denn in des fruchtig-kokosnussige Deines Blaubeershakes gut ein oder schmeckt man es noch immer arg raus?

    Liebe Grüße aus KA :-)
    T-M

    Antwort
    1. Franziska vom "Have a Try-Blog" Autor

      Hallo Tu-Mai,
      Ich verwende ein gelatiniertes Maca und finde eigentlich den Geruch und den Geschmack ganz lecker, kann mir allerdings gut vorstellen was du meinst bzw. was dich stört. In diesem Smoothie kommt dieser malzig/karamellige Geschmack kaum zur Geltung, es sind ja auch viele Blaubeeren, das Cocoswasser und auch eine Banane darin. Vielleicht hilft es dir wenn du mit kleineren Mengen Maca dich langsam herantastest, und bei Gerichten/Smoothies die keinen dominanten Eigengeschmack mitbringen einfach ersteinmal nur einen viertel TL nimmst. Das schmeckt man dann wirklich nicht mehr! So würde ich es machen ;-)

      Herzliche Grüße,
      Franziska

      Antwort
  2. Pingback: Hafer- und Mandelmilch selbermachen | have a try

  3. Pingback: Zucchini-”Pasta” mit Mango-Avocadodressing (raw-vegan) | have a try

  4. Pingback: Herbstlicher Apfel-Zwiebel-Flammkuchen (vegan) | have a try

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s