Schlagwort-Archive: Acai-Pulver

„Açai-Super-Bowl“ (raw-vegan, glutenfree, soyfree)

Immer wieder ertappe ich mich dabei, wie ich noch an den herbstlich bunten Bäumen und Sträuchern inne halte, wenn mich die letzten wenigen Blätter in ihrer vollen Farbenpracht anstrahlen. Oft von frühmorgendlichem Raureif oder von leichtem Regen mit feinen Wassertropfen benetzt, nehme ich sie mit, damit ich noch ein wenig mehr von ihnen habe. Weil es farblich so herrlich passt, durften sie heute als „Komparsen“ mitwirken.

Açai-Bowl (raw-vegan, glutenfree, soyfree)

Heute gibt es eine sogenannte „Açai-Bowl“, das ist eine richtige Super-Bowl, und irgendwie ein weiterer Trend den wir aus den USA und Südamerika empfangen.

Sie ist so gesund, fruchtig und lecker, da verschiedene Früchte, und eben insbesondere die Açai-Frucht (Beere) zu einem feinen Brei püriert werden. Sehr häufig wird sie dort, Açai-Bowl (raw-vegan, glutenfree, soyfree)und immer öfter auch hier, zum Frühstück gegessen, denn sie ist voller Vitamine, sättigt für die nächsten Stunden und kurbelt den Stoffwechsel an. Zudem ist sie je nach Zusammenstellung roh-vegan, glutenfrei, laktosefrei, sojafrei, und entspricht 801010.

Meine heutige beinhaltet einige meiner bereits schon beschriebenen Superfoods, wie z.B. die Açai-Beere, Chiasamen, Blaubeeren etc.

Açai-Bowl (raw-vegan, glutenfree, soyfree)

In der Zutatenzusammensetzung kann jeder frei variieren. Ich habe für diese Açai-Bowl folgende verwendet:

Zutaten:

  • 1 reife Banane
  • 1 handvoll gefrorene Beeren (Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren)
  • 1 EL Acai Pulver (auch möglich z.B. Açai-Saft)
  • 1 EL Chiasamen

Für die Dekoration:

  • frische Himbeeren
  • frische Heidelbeeren
  • getrocknete Erdbeeren
  • Chiasamen
  • getrocknete Aroniabeeren
  • wer möchte und es gerne süßer mag kann an dieser Stelle noch Agavendicksaft, Reissirup oder Apfelsüße darüber geben; original wäre es mit Honig.

.

In einem Mixer/ Vitamix die Banane, die gefrorenen Früchte, die Chiasamen und das Açai-Pulver homogen pürieren, in die Lieblingsschüssel geben, und anschließend mit Früchten und Samen nach Belieben dekorieren.

Man kann auch verschiedene Granola, Hafer- oder sonstige Getreideflocken dazu geben, dann sind sie noch etwas nahrhafter und sättigen noch länger.

Açai-Bowl (raw-vegan, glutenfree, soyfree)

Probiert sie aus, ich verspreche euch, sie schmeckt und tut wirklich gut! Und wie so oft, sind auch hier wieder der Kreativität schönes, buntes, schmackhaftes Essen zu kreieren, keine Grenzen gesetzt. Das liebe ich. Vielen Dank auch an dieser Stelle an meine „Komparsen“- ihr gebt ein tolles Bild ab;-)

Seid herzlich gegrüßt, habt einen tollen Sonntag, eure Franziska

Werbeanzeigen

Blaubeersmoothie mit Açai und Maca

Hallo ihr Lieben,

einen fruchtigen, gesunden und farbintensiven Smoothie habe ich mir heute gemacht, und dabei noch 2 Superfoods untergemixt, zu denen ich euch auch schon berichtet habe. Ein weiteres Superfood ist die Blaubeere, zu der ich euch weiter unten noch gleich berichten werde!Blaubeersmoothie mit Acai und Maca (raw-vegan)

Von beiden, nämlich dem Açai-Pulver (die gemahlene Form der Açai-Beere) und dem Maca-Pulver (eine Knolle der Inka) hört man in der letzten Zeit viel und sowieso immer und immer mehr. Was die positiven Eigenschaften sind, warum es gut ist wenn wir damit unsere Gerichte, insbesondere Smoothies, auch die Grünen, aufwerten, davon möchte ich euch hier berichten.

Zutaten für 1-2 Gläser:  Blaubeersmoothie mit Acai und Maca (raw-vegan)

  • 1 Banane
  • 125g Blaubeeren
  • 1 spritzer Zitrone
  • 4 Kokos-Eiswürfel
  • 1 TL Açai-Pulver
  • 1/2 TL Maca-Pulver

Alle Zutaten für 30 Sekunden in den Vitamix oder einen anderen Mixer geben und fein und homogen pürieren.

Die Kokos-Eiswürfel mache ich immer ganz einfach, indem ich reines Kokoswasser in eine Eiswürfelform gebe und diese gefrieren lasse und bei Bedarf einsetze.

 

Die Blaubeere

Die Blaubeeren oder Heidelbeeren gelten insbesondere als Energielieferanten für Mangan, Ballaststoffe und Vitamin K, C und E. Ausserdem stechen sie durch ihre Fülle an Radikalfängern, d.h. Antioxidantien wie Anthocyane, die gleichen Flavonoide die auch in der Acai-Beee enthalten sind, hervor. Die Blaubeeren sollen sich insbesondere positiv auf unsere Gehirnleistungen auswirken  und das Risiko altersbedingter Krankheiten wie Alzheimer und Demenz senken, aber auch in Zeiten des Lernens und des mentalen Arbeitens werden sie diese Gehirnfunktionen positiv beeinflussen. Die Polyphenole in den Blaubeeren halten aber nicht nur unser Gehirn auf Trab, sondern wirken sich auch positiv im Kampf gegen chronische Krankheiten aus, senken den Blutdruck und das Cholesterin und nehmen an der Regulation des Blutzuckers teil und verjüngen unsere Haut und unser äußeres Erscheinungsbild. Ich verwende sie sehr gerne in Smoothies, im Müsli, in Salaten, auch in Form einer Salatsauce, z.B. in meinen roh-veganen Blaubeeren-Cupcakes oder im Kuchen, z.b. in Form von Blaubeer-Muffins.

Hiermit wünsche ich euch und mir einen tollen Start in ein wunderschönes Wochenende!

Ihr werdet von mir lesen…;-)

Herzlichst, eure Franziska