Schlagwort-Archive: veganes Himbeertörtchen

Raw-vegan Raspberry-Cheesecake

Hallo meine Lieben,

Eine Rezeptidee, welche ich euch schon längere Zeit und unbedingt präsentieren möchte: der raw-vegan Cheesecake! Im englischsprachigen/amerikanischen Raum findet man einige Rezepte zu dieser rohköstlich-veganen Delikatesse, im deutschsprachigen Raum dafür noch recht wenige. Dem möchte ich gerne Abhilfe verschaffen, denn hierbei handelt es sich wahrlich um einen roh-KÖSTLICHEN Kuchen, der nur aus dem Besten vom Besten besteht:

Raspberry-Cheescake, raw-vegan

Für zwei Küchlein à 15 cm Durchmesser cm benötigt ihr folgende Zutaten:

Für den Bodenbelag:

  • 100g Walnüsse
  • 100g Datteln, entsteint
  • 1 Prise Salz

Für die Crème:

  • 150g Cashewkerne
  • 2 EL Cocosöl (z.B. Bio Planète)
  • 2 EL Agavendicksaft
  • 2 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL gemahlene Vanille

Für die Soße:

  • 100g Himbeeren
  • 1 1/2 – 2 EL Agavendicksaft

Für die Zubereitung braucht es etwas Zeit (insgesamt ca. 4 Stunden). Denn als erstes solltet ihr die Cashewkerne für ca. 2 Stunden im Wasser einweichen lassen. Das Wasser wird nachher wieder komplett abgeschüttet. In der Zwischenzeit nimmt man die Zutaten für den Boden (Walnüsse, Datteln, Salz) und häckselt diese in einer Küchenmaschine oder Food Processor klein. Nun lassen sich damit prima die Förmchen auskleiden, die Masse dabei kräftig andrücken. Diese können nun bis sie weiter verabeitet werden kühlgestellt werden.

Nachdem die Cashewkerne eingeweicht wurden, bitte das Wasser abgießen und die Kerne zusammen mit dem Agavendicksaft, dem Zitronensaft, der Vanille und dem (bitte erwärmten!) Cocosöl zusammen im Vitamix fein und homogen pürieren. (Das Cocosöl kann man gut in einer Tasse im Wasserbad kurz zum Schmelzen bringen). Wer keinen Vitamix besitzt kann dies natürlich alternativ mit jedem anderen Mixer auch machen, aber es wird nicht so cremig. (Als ich früher noch keinen Vitamix hatte ist es mir so ergangen).

Nun die Cashew-„Cheese“-Créme auf unsere vorbereiteten Törtchenböden verteilen und für ca. 2 Stunden ins Gefrierfach stellen.

Kurz vor dem Servieren die Himbeersoße im Mixer herstellen und auf dem Cheesecake verteilen.

Cheesecake, raw-vegan

So, nun wünsche ich euch einen guten Appetit. Ich verspreche euch, dieser Kuchen wird wirklich jeden überzeugen!

Herzlichst, eure Franziska

6. Gang des veganen Silvestermenüs 2013-2014: Raspberry-Cheesecake

6. Gang des veganen Silvestermenüs 2013-2014: Raspberry-Cheesecake

RaspberryCakeIMG_9813

Zutaten für 4 Stück:

Für den Boden:

  • 70g Cornflakes
  • 30g Kakaobutter
  • 1 Prise Salz
  • 1 EL Kakaopulver
  • ½ TL Zimt
  • ½ TL Vanille gemahlen
  • 20g Agavendicksaft
  • 1 EL Cashewmus

Für den Boden die Cornflakes in einer Tüte zerdrücken, die Kakaobutter im Wasserbad schmelzen und mit den restlichen Zutaten zu einem krümeligem Teig vermengen. Diesen dann in vier runde Förmchen geben, andrücken und für ca. 20 Minuten ins Tiefkühlfach stellen.

Für die Füllung:

  • 125g frische Bio Himbeeren
  • 260g Bio-TK-Himbeeren
  • 190g Mandelmus, alternativ Cashewmus
  • 60g Agavendicksaft
  • 60g Kakaobutter

Für die Füllung die Tiefkühl-Himbeeren, das Nussmus, Agavendicksaft und die wieder im Wasserbad geschmolzene Kakaobutter im Mixer pürieren. Danach die Füllung in die Förmchen auf den Cornflakesboden verteilen und nochmals ins Gefrierfach stellen. Rechtzeitig vor dem Servieren herausnehmen bzw. im Kühlschrank weiter kühl lagern. Kurz vor dem Servieren mit den frischen Himbeeren garnieren.

Guten Appetit!

Unseren Nachtisch haben wir in Anlehnung an Attila Hildmans Buch Vegan for Youth gemacht, allerdings scheint nur das optische recht identisch, von den Zutaten waren wir selbst sehr kreativ.

Die weiteren Gänge des Silvestermenü´s:

1. Gang: Fruchtig-bunter Marktsalat

2. Gang: Rote, exotisch-orientalische Linsensuppe

3. Gang: Rote Bete Maultaschen mit Frischkäsefüllung

4. Gang: Süßkartoffel-Saté-Spieße mit Korianderreis und Erdnusssauce

5. Gang: Waldpilz-Ravioli auf Schwarzwurzelragout

So, das war unser diesjähriges Silvestermenü! Ich hoffe ihr habt Gefallen daran gefunden und vielleicht Lust das eine oder andere selbst mal auszuprobieren! Falls ihr Fragen dazu habt, gerne einfach einen Kommentar hinterlassen!