Schlagwort-Archive: Sushi vegan

Sushi goes raw-vegan!

Hallo ihr Lieben,

vor nicht all zu langer Zeit habe ich euch hier mein veganes Sushi vorgestellt. Wohlwissend, dass ich euch auch noch eine weitere Variante präsentieren möchte da ich Sushi sehr gerne esse. Dieses Mal ist es ein „rohes Sushi“, wieder glutenfrei und natürlich vegan. Roh deshalb, weil es nicht mit Reis zubereitet wird, sondern mit kleingehäckseltem Blumenkohl! Ja genau, ihr habt richtig gelesen! Wenn man die Blumenkohlröschen kleinhäckselt sehen sie aus wie Reiskörner, und alles andere ähnelt dann in seiner Zubereitung meinem herkömmlichen veganen Sushi.

Sushi (raw, vegan, glutenfree)

Zutaten (3 Rollen, ca. 20 Stück)

  • 1/2 Blumenkohl
  • etwas Karotte in Streifen
  • etwas rote Paprika in Streifen
  • etwas Gurke in Streifen
  • etwas Avocado in Streifen
  • 3 Noriblätter
  • Sojasauce, Wasabi, eingelegter Ingwer (ganz nach Lust und Laune)

Die Röschen des Blumenkohles vom harten Strunk abschneiden und mit einer Küchenmaschine kleinhäckseln. Nun kann der Blumenkohl-„reis“ auf dem Noriblatt gleichmäßig verteilt werden. Im unteren Drittel dann das weitere Gemüse platzieren und das Noriblatt vorsichtig von unten nach oben aufrollen. Dann die Maki-Stückchen von der Rolle abschneiden. Pro Rolle ergibt das ca. 6-8 Stück.

Wenn jemandem der Blumenkohl-„reis“ zu krümelig ist könnte man diesen z.B. durch 1 EL Cashewmus etwas binden. Dann klebt er etwas besser.

Diese Art der Sushi-Zubereitung ist sicherlich für viele noch sehr neu, aber ich denke in den nächsten Jahren werden wir immer häufiger davon hören, lesen und schmecken ;-)

Seid alle herzlichst gegrüßt!

Eure Franziska

Sushi (vegan, glutenfrei)

Hallo meine Lieben!

Heute möchte ich euch gerne ein weiteres Lieblingsgericht von mir aus der asiatischen/japanischen Küche vorstellen. Genauso wie die Summer Rolls stehen schön hergerichtete Sushiteller oft auf meinem Esstisch, so auch heute:

Sushi (vegan, glutenfree)

Zutaten:

  • 1 Tasse Sushireis
  • 1,5 Tassen Wasser
  • Reisessig (Asialaden)
  • Noriblätter (Asialaden)
  • Gemüse wie z.B. Karotten, Gurken, Paprika, Avocado usw.
  • Sojasauce
  • Ingwer eingelegt (Asialaden)
  • Wasabipaste
  • ggf. Sesam

Den Reis mit der 1 1/2-fachen Menge Wasser kochen. Zum Glück habe ich einen originalen japanischen Reiskocher, da gelingt das ganz ohne Probleme ;-)

Wenn dieser fertig ist einige Spritzer Reisessig hinzugeben, umrühren und abkühlen lassen. Jetzt kommt die Herausforderung, sowohl in der Zubereitung als auch in der Beschreibung dass ihr versteht wie ich es meine. Aber ich denke dass alle eine ungefähre Ahnung haben wie sich die Sushirollen zubereiten lassen, aber ich versuche es mal: Den Reis auf dem Noriblatt vorsichtig und gleichmäßig verteilen und andrücken. Dabei bis an die Ränder gehen und keine Lücken lassen! Nun die in feine oder gröbere Streifen geschnittenen Gemüsesorten im unteren Drittel horizontal platzieren und das Noriblatt von unten nach oben vorsichtig einrollen, dabei immerwieder auch andrücken. Gut gelingt das mit einer kleinen Bastmatte, die gibt es speziell dafür auch im Asialaden etc. Nun müssen nur noch die Sushi-Maki von der Rolle geschnitten werden, hierzu ein wirklich scharfes Messer verwenden.

Wer „Inside-Out“ machen möchte muss den Reis von beiden Seiten auf das Noriblatt kleben. Zum Schluss kann die Rolle noch in Sesam gewälzt werden.

Ich esse Sushi immer mit Sojasauce, Wasabi und eingelegtem Ingwer, dazu gibt es Jasmintee.

Sushi (vegan, glutenfree)