4. Gang des veganen Silvestermenüs 2013-2014: Süßkartoffel-Saté-Spieße mit Korianderreis und Erdnusssauce

4. Gang des veganen Silvestermenüs 2013-2014:

Süßkartoffel-Saté-Spieße mit Korianderreis und Erdnusssauce

SatéIMG_9783

Für die Süßkartoffelspieße benötigt man folgende Zutaten:

  • 2 mittelgroße Süßkartoffeln
  • 2 rote Zwiebeln
  • 80 ml Orangensaft
  • 6 EL süsse Chilisauce
  • 4 EL Olivenöl
  • 2 EL weißer Sesam
  • 1 El Zucker
  • 1 Prise Zimt
  • Salz

Die Süßkartoffeln in gleichmäßige Würfel schneiden und mit Öl, Zucker und etwas Salz auf einem Backblech verteilen und im Ofen für ca. 10 Min. bei 180 ° C angaren bis sie noch etwas Biss haben. Nach dem abkühlen mit den in Viertel geschnittenen roten Zwiebeln auf Satéspieße abwechselnd aufspießen und nochmals in der Pfanne mit der Chilisauce, dem Sesam, Zimt und Orangensaft vorsichtig von allen Seiten anbraten/glasieren bis sie schön glänzen und die Zwiebeln weich sind.

Korianderreis (Hälfte vom Originalrezept) :

  • 1 Tasse thailändischer Duftreis
  • 1 ½ Tassen Wasser
  • ½ Bund Koriander
  • 1 EL Olivenöl
  • etwas Salz

Koriander mit Öl und Salz zu einem schönen grünen Pesto verarbeiten. Den Reis kochen und am Ende das Pesto mit dem Reis vermengen.

Die Erdnusssauce (Hälfte vom Originalrezept):

  • 2 EL Erdnussbutter
  • 4 EL Orangensaft
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 TL Sambal Oelek
  • etwas Wasser
  • Salz

Orangensaft kurz erhitzen und mit den restlichen Zutaten zu einer sämigen Sauce rühren.

Alle drei Komponenten nun zusammen anrichten.

(Rezeptidee aus Vegan genial von Josita Hartanto, durch uns etwas abgewandelt)

Die weiteren Gänge des Silvestermenü´s:

1. Gang: Fruchtig-bunter Marktsalat

2. Gang: Rote, exotisch-orientalische Linsensuppe

3. Gang: Rote Bete Maultaschen mit Frischkäsefüllung

5. Gang: Waldpilz-Ravioli auf Schwarzwurzelragout

6. Gang: Raspberry-Cheesecake

Advertisements

3 Gedanken zu „4. Gang des veganen Silvestermenüs 2013-2014: Süßkartoffel-Saté-Spieße mit Korianderreis und Erdnusssauce

  1. Jessi

    Das sieht wirklich oberlecker aus!!!
    Danke für deinen Kommentar, über den ich jetzt deinen tollen Blog finden konnte!
    Das ist ja echt der Hammer, was du für Leckereien zauberst!!
    Da werd ich mal ausgiebig stöbern und öfter vorbei schaun…
    Deinen Blogtitel „…and i never came back!“ find ich auch mega klasse!!! ;-)

    Liebe Grüße
    Jessi <— leider nicht mehr lang im Schwabenländle

    Antwort
  2. Franziska Autor

    Hallo Jessi!
    Schön dass dir mein Blog gefällt, du bist jederzeit wieder herzlich willkommen! Und wenn auch bald nicht mehr im Schwabenländle – auf der Welt geht man sich nicht verloren ;-)

    Liebe Grüße!

    Antwort
  3. Pingback: Summer Rolls in Wintertime | have a try

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s